Vor ein paar Tagen sind einige Dokumente aufgetaucht, die im Zuge der Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung von Apples Design-Chef Jonathan Ive zu Tage gefördert wurden. Diese sollen einen frühen Prototypen des iPads zeigen, wie er zwischen 2002 und 2004 ausgesehen hat.

Apple iPad - So sah der iPad-Prototyp aus: 12-Zoll-Display und Pentium M

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 48/501/50
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu sehen ist ein Tablet mit Display auf der einen Seite und einem Rückteil aus weißem Plastik. Das Design erinnert an das damalige Aussehen der weißen MacBooks. Offensichtlich hat Apple von 2002-2004 bis zum Release im Jahre 2010 nicht nur Fortschritte bei der Wahl der Materialien gemacht, sondern konnte auch die Dicke maßgeblich reduzieren.

Das Display dieses frühen iPad-Prototypen hat eine Diagonale von 12", die Dicke wird mit etwa 2,5 cm angegeben. Das aktuelle iPad hat ein 9,7"-Display und ist nur 9,4 mm dick. Unbestätigten Meldungen zufolge soll das iPad ursprünglich mit einem Pentium M geplant gewesen sein.

Apple iPad - So sah der iPad-Prototyp aus: 12-Zoll-Display und Pentium M

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 48/501/50
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Steve Jobs begann man mit der Entwicklung des iPads noch vor dem iPhone. Aus dem iPad habe sich das iPhone entwickelt und schlussendlich habe man sich dazu entschieden, dieses zuerst auf den Markt zu bringen.

Die nun aufgetauchten Fotos spielen eine Rolle bei der Gerichtsverhandlung zwischen Apple und Samsung in den USA. Es geht um eine zeitliche Abfolge, also wann ein bestimmtes Design als gefestigte Entwicklung innerhalb Apples Prozess hin zu einem fertigen Produkt gesehen werden kann.