Seit dem 13. April 2010 verbietet die Regierung Israels den Import des kürzlich erschienenen iPads von Apple. Grund für die Aktion ist laut offiziellen Angaben das WLAN-Modul im Tablet-PC bzw. der verwendete WLAN-Standard 802.11n bei 5,0 GHz. Einige Frequenzen des Funkstandards - 5.500 bis 5.580 MHz - sind in Israel nicht freigegeben und obliegen der nicht-zivilen Nutzung.

Normalerweise wechseln betroffene Geräte automatisch den Funkmodus auf eine entsprechend kompatible Version, das iPad scheint dies anscheinend nicht oder nur unzureichend zu tun. Bis jetzt sind allein am Flughafen von Tel Aviv zehn Geräte durch die zuständigen Behörden beschlagnahmt worden. Einen aus den USA kommenden Israeli mit iPad im Gepäck hatte das Kommunikationsministerium mitgeteilt, der Mini-Computer sei in Israel verboten und müsse zurückgeschickt werden. Anschließend wurde das Gerät beschlagnahmt.