Wie immer startete Apple sein Event mit einigen Zahlen. Im Rückblick wurden noch einmal die fünf Millionen verkauften iPhone 5 genannt - der erfolgreichste Start eines iPhones. Von den neuen iPod touches wurden inzwischen drei Millionen Stück verkauft. Nach rund einem Monat sind bereits 200 Millionen Geräte mit dem neuen iOS 6 ausgestattet.

125 Millionen Dokumente wurden inzwischen in die iCloud hochgeladen. 300 Milliarden Nachrichten wurden über iMessages verschickt. Dies entspricht 28.000 Nachrichten pro Sekunde. Über die Shared Fotostreams wurden 70 Millionen Fotos bereitgestellt.

700.000 Apps sind inzwischen im App Store verfügbar. 275.000 davon sind an das iPad angepasst. Insgesamt wurden inzwischen 35 Milliarden Apps heruntergeladen. 6,5 Milliarden US-Dollar wurden aus den Verkäufen an die Entwickler ausgezahlt. Im iBooks-Store befinden sich 1,5 Millionen Bücher, die 400 Millionen mal heruntergeladen wurden. In diesem Zusammenhang wurde dann auch gleich iBooks 3.0 vorgestellt, welches in einigen Details verbessert wurde. iBooks 3.0 soll im Laufe des Abends als Update bereitstehen.

Doch nun zum eigentlich Thema der Veranstaltung - dem iPad. Laut Apple hat man vor kurzem das 100 Millionenste iPad verkauft. Die Vorreiter-Rolle bei den Tablets ist sicherlich unbestritten.

4. Generation des iPad:

Die neue Generation des iPads mit Retina-iPad wurde überarbeitet. Es kommt nun mit einem A6X-Prozessor, der noch einmal doppelt so schnell sein soll, wie der A5X im vormals aktuellen iPad. Offensichtlich ist der Wechsel auf den neuen Lightning-Anschluss. Die kompatiblen LTE-Frequenzen wurden ebenfalls erweitert - ob nun auch die deutschen Mobilfunknetze damit zurecht kommen, ist allerdings noch nicht bekannt.

iPad mini:

Apple iPad - Apple präsentiert das iPad mini und stellt iPad 4 vor

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple iPad
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 48/491/49

Wie erwartet hat Apple auch das iPad mini vorgestellt. Der Fokus bei einem kleineren iPad liegt natürlich in der Größe und dem Gewicht, die durch das kleinere Display reduziert werden können. Die Bilddiagonale beträgt 7,85 Zoll bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel. Die Pixeldichte liegt somit auf Niveau der ersten drei iPhone-Generationen (iPhone Classic, 3G und 3GS). Das iPad mini ist in Viertel dünner als das große iPad, also nur noch 7,2 mm dick. Das Gewicht liegt bei 308 g. Zum Vergleich: Das größere iPad mit Retina-Diplay wiegt 650 g. Das iPad mini wird in den Farben schwarz und weiß erhältlich sein.

Das iPad mini ist mit einem A5-Prozessor, einer 5-Megapixel Kamera und dem gleichen Mobilfunkchip wie die 4. Generation des iPad ausgestattet. Die Akkulaufzeit soll bei 10 Stunden liegen. Bereits erwähnt haben wir die zwei Farben, in denen das iPad mini verfügbar sein wird. Hinzu kommt, dass Apple das iPad mini mit WiFi und WiFi+Cellular anbieten wird. Das kleinste iPad mini verfügt über eine Speicherkapazität von 16 GB. Es soll aber auch mit 32 und 64 GB verfügbar sein. Der Einstiegspreis liegt bei 329 Euro. Hier alle Modelle im Überblick:

iPad mini 16 GB WiFi: 329 Euro
iPad mini 16 GB WiFi-Cellular: 459 Euro
iPad mini 32 GB WiFi: 429 Euro
iPad mini 32 GB WiFi-Cellular: 559 Euro
iPad mini 64 GB WiFi: 529 Euro
iPad mini 64 GB WiFi-Cellular: 659 Euro

Ab kommenden Freitag, den 26. Oktober kann das iPad mini vorbestellt werden. Ausgeliefert wird es vermutlich ab dem 2. November.