Vor rund einem halben Jahr trennte sich der US-Konzern Apple von seinem Software-Chef Scott Forstall. Seitdem hat Jonathan Ive, der vor allem für das Design der einzelnen Geräte verantwortlich ist, auch das Sagen über die Gestaltung der Benutzeroberfläche von iOS.

Einem Bericht des Wall Street Jounals zufolge soll das Design der nächsten iOS-Version, die vermutlich mit der nächsten Generation des iPhones vorgestellt wird, aber keine allzu großen Änderungen aufweisen.

Im Zuge seiner neuen Position als Kopf des Teams für das Nutzerinterface von iOS habe Jonathan Ive als erstes die Bereitstellung von Geräte-Prototypen beschleunigt. Demnach sollen den Softwareentwicklern bei Apple nun schon deutlich früher neue Testgeräte zur Verfügung stehen, um Softwareanpassungen treffen zu können.

Beim Design von iOS 7 soll Ive eine „flachere" und somit übersichtlichere Benutzeroberfläche anstreben. Konkretere Informationen dazu sind bislang nicht durchgesickert. Insgesamt sollen die Änderungen an der Benutzeroberfläche von iOS aber eher „"konservativ" ausfallen.