Bislang hat Apple 1,5 Millionen iPads an Schulen, Universitäten und weitere Bildungseinrichtungen ausgeliefert. Im App Store sind rund 20.000 Apps mit entsprechendem Hintergrund erhältlich. Apple hat sich gleich zu Beginn mit dem iPad auch auf den Bildungssektor ausgerichtet - mit Erfolg. Auf einem kleinen Event in New York hat Apple heute seine Vorstellung vom Lehrmaterial der Zukunft präsentiert.

Apple - Schulbuch 2.0: Apple präsentiert iBook 2

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 105/1061/106
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während gängiges Schul- und Ausbildungsmaterial größtenteils noch auf dicken Büchern oder statischen PDFs beruht, sollen mit Hilfe von iBooks 2 bzw. den neuen Lehrbüchern aufwendige Grafiken und interaktive Inhalte möglich werden. Auch 3D-Inhalte, Videos und eine Interaktion via Gesten und Multitouch sollen nun möglich sein.

Inhalte können vom Nutzer ausgewählt und Hintergründe dazu abgerufen werden. Während ein geschriebenes Buch seinen Inhalt nicht aktualisieren kann, sollen Lehrbücher in iBook 2 aktualisiert werden können. iBooks 2 soll ab heute kostenlos im App Store erhältlich sein.

Das Erstellen von Lehrbüchern für iBooks 2 soll ebenso leicht sein, wie das spätere Betrachten. Dazu hat Apple den iBooks Author vorgestellt. Die Mac-OS-X-Anwendung erlaubt das einfache Erstellen von Lehrbüchern. Bilder, Videos und iWork-Dokumente (auch Keynote-Präsentationen) können per Drag&Drop hinzugefügt werden.

Selbst Microsoft-Word-Dateien können in einige ausgewählte Templates importiert werden. Eigene interaktive Widgets können auf Basis von Javascript oder HTML5 integriert werden. iBooks Author soll ab heute kostenlos über den Mac App Store angeboten werden.