Die Einigung auf ein 10-jähriges Lizenzabkommen zwischen Apple und HTC hat Hoffnungen geschürt, auch Apple und Samsung könnten zu einer solchen Vereinbarung kommen. Auf die Frage, ob er einen Weg für eine solche Lösung sehe, sagte Shin Jong-kyun, CEO von Samsung Electronics, dass Samsung keinerlei Absichten in dieser Hinsicht habe ("We have no such intention").

Die zwischen Apple und HTC ausgehandelten Konditionen sollten eigentlich geheim bleiben, offenbar zahlt HTC pro Smartphone sechs bis acht US-Dollar, was insgesamt bis zu 300 Millionen US-Dollar pro Jahr sind.

Konkret darauf angesprochen äußerte sichShin Jong-kyun wie folgt: Shin Jong-kyun, CEO von Samsung: "It may be true that HTC may have agreed to pay 300 billion won (276 Millionen US-Dollar) to Apple, but we don't intend to (negotiate) at all."

Apple und Samsung tragen in zahlreichen Ländern gleich mehrere Streitigkeiten vor Gericht aus. Die bisher prominentesten Entscheidungen sind die von Apple gewonnene Verhandlung in den USA, in der Samsung zu einer Strafzahlung von etwa 1 Milliarden US-Dollar verurteilt wurde sowie der Sieg von Samsung in Großbritannien, aufgrund dessen Apple ein Statement auf seiner Homepage veröffentlichen musste.