Dass Apple zum zehnjährigen Bestehen des iPhones etwas ganz Besonderes für die Fans bereithalten würde, war bereits im vornherein klar. Auf der Keynote im Steve-Jobs-Theater im Apple Park in Cupertino gab es sodann auch einiges an Neuheiten zu bestaunen.

Apple - Keynote: iPhone X, iPhone 8/Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Das neue iPhone X ist das Flaggschiff von Apples Smartphone-Reihe
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum ersten Mal fand die Apple-Keynote im erst im Frühjahr fertiggestellten Steve-Jobs-Theater in der neuen Firmenzentrale im Apple Park, Cupertino, statt. 1000 Leute fasst der Präsentationssaal. Und mit welchem Event könnte man den Saal besser einweihen als mit einer Apple-Keynote? Vor allem zum zehnjährigen Bestehen des iPhones. Und im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als im Grunde nur Updates präsentiert wurden, holte Apple wie erwartet zum Gegenschlag aus und überzeugte dieses Mal auf voller Linie mit dem iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus sowie einer unabhängigeren Apple Watch Series 3 und Apple TV mit 4K-Auflösung.

iPhone X

"One more thing" - mit dieser berühmten Einleitung von Steve Jobs beginnt für Apple eine neue Ära in Sachen iPhone. Das iPhone X (ausgesprochen wird es iPhone 10) ist das erste Smartphone von Apple seit drei Jahren, das über ein neues Design verfügt. Und es ist das erste iPhone mit einem OLED-Display, das fast die gesamte Front ausfüllt. Laut CEO Tim Cook "das erste OLED, das gut genug für ein iPhone ist". Aber der Reihe nach:

Der Home-Button mitsamt Touch ID hat ausgedient, denn das Unternehmen aus Cupertino verzichtet beim iPhone X auf einen Fingerabdruckscanner. Stattdessen setzt Apple voll und ganz auf Face ID zur Authentifizierung, sprich auf Gesichtserkennung. "Auf diese Weise werden wir in Zukunft unsere Smartphones unlocken", ist sich Apple Executive Phil Schiller gewiss. Mit Hilfe eines True Depth Camera Systems und einem Neuronal-Co-Prozessor wird per Mini-Projektor und Kamera das Gesicht in Echtzeit erkannt. Dabei lässt sich das iPhone X nicht von Fotos oder dergleichen in die Irre führen. Dafür sorgen mehrere Sensoren, die dreidimensionale Erkennung möglich machen. Selbst bei Nacht soll die Gesichtserkennung tadellos funktionieren. Apple nennt eine Wahrscheinlichkeit von eins zu einer Million, dass ein Fremder das iPhone X mit seinem Gesicht entsperren kann. Face ID erlaubt aber auch eine neue Funktion, Animoji genannt. Dabei wird das Gesicht des Anwenders aufgenommen und daraufhin Emojis erstellt.

Verbesserungen gibt es auch bei der Kamera des iPhone X. Immerhin knipsen heutzutage mehr Leute Fotos mit ihrem Smartphone als mit anderen Geräten. Auf der Vorderseite werkelt die True-Depth-Kamera mit sieben Megapixeln, auf der Rückseite ein 12-Megapixel-Dual-Kamera-System mit optischem Bildstabilisator für wackelfreie Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen. 4K-Videos können mit 60 FPS aufgenommen werden, Zeitlupenaufnahmen in Full-HD mit 240 FPS. Weitere Features sind Portraitmodus, Blenden von f/1.8 und f/2.2, Vierfach-LEDs für eine bessere Ausleuchtung und Low-Key-Aufnahmen. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt auf Augmented Reality, ein Feature, das auch stark im Betriebssystem iOS 11 verankert ist. Ein neues Gyroskop und ein neuer Beschleunigungssensor sorgen für eine genauere Erfassung von Bewegung.

Das eingangs besprochene Super-Retina genannte OLED-Display misst 5,8 Zoll und besitzt eine Auflösung von 2436 x 1125 Pixel mit einer Pixeldichte von 458 Pixel pro Zoll. Dank True Tone wird eine möglichst realistische Farbgestaltung automatisch vorgenommen. Ebenfalls unterstützt wird HDR. Das Gehäuse misst 14,4 x 7,1 x 0,77 Zentimeter und wiegt gerade mal 147 Gramm.

Angetrieben wird das iPhone X von einem A11-Bionic-64Bit-Prozessor mit sechs Kernen, davon vier High-Performance-Kerne, und einer GPU, die laut Apple um 30 Prozent schneller ist als noch beim iPhone 7. Drei Gigabyte an Arbeitsspeicher stehen dem System zur Verfügung. LTE-Advanced und Bluetooth 5.0 runden das Paket ab.

Abermals konnte die Akkuleistung trotz mehr Performance und leistungsfähigem Bildschirm um zwei weitere Stunden gegenüber dem iPhone 7 gesteigert werden. Eine weitere Besonderheit: Dank der Glasrückseite lässt sich das iPhone X kabellos per Qi-Standard aufladen. Die firmeneigene Ladematte hierzu hört auf den Namen AirPower und soll 2018 auf den Markt kommen.

Das iPhone X selbst kommt in zwei Versionen (64GB und 256 GB) für 1149 bzw. 1319 Euro und in den Farben Silber und Space Grau auf dem Markt. Vorbestellen kann man ab dem 27. Oktober, in den Handel kommt das Smartphone am 3. November.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Apple überspringt die S-Reihe. Statt iPhone 7s erwartet uns demnach direkt das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus. Die beiden Smartphones ergänzen somit das aktuelle Portfolio. Und auch wenn das iPhone X das Flaggschiff darstellt, stehen ihm iPhone 8 und iPhone 8 Plus fast in nichts nach. Mit dem iPhone X gemein haben beide Smartphones denselben A11-Bionic-Chip. Während die Plus-Variante über ebenfalls drei Gigabyte an Arbeitsspeicher verfügt, muss sich das normale iPhone 8 mit lediglich zwei Gigabyte begnügen. Da auch die Achter über eine Vorder- und Rückseite aus Glas verfügen, kommt auch hier Wireless Charging per Qi-Standard zum Tragen. Im Gegensatz zum iPhone X werden das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus über herkömmliche Retina-HD-Displays (IPS) mit True-Tone-Technologie verfügen, einmal mit 4,7 (1334 x 750 Pixel) und einmal mit 5,5 Zoll (1920 x 1080 Pixel). Die 12-Megapixel-Kamera ist bei beiden Varianten gleich, aber nur die Plus-Variante verfügt über eine Dual-Kamera und Face ID.

Apple - Keynote: iPhone X, iPhone 8/Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus erfahren ebenfalls Neuerungen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das iPhone 8 misst 13,8 x 6,7 x 0,73 Zentimeter und wiegt 148 Gramm, während das iPhone 8 Plus 15,8 x 7,8 x 0,75 Zentimeter misst und 202 Gramm wiegt. Beide Smartphones kommen mit 64, 128 und 256 Gigabye Speicher und in den Farben Silver, Gold und Schwarz (Space Grau). Vorbestellbar sind sie ab dem 15. September, erscheinen werden sie am 22 September dieses Jahres. Für die 64-Gigabyte-Variante des iPhone 8 muss man 799 Euro hinblättern, 909 für das iPhone 8 Plus mit 64 GB.

Apple Watch Series 3

Bei all den neuen Smartphones ging das Apple Watch Series 3 fast ein wenig unter. Dabei hat das Unternehmen die Smartwatch klugerweise nahezu vom iPhone gelöst. Äußerlich nahezu unverändert (bis auf eine rote Krone), verstecken sich die Neuerungen im Inneren: Dank eines Dualcore-Prozessors ist die Smartwatch rund 70 Prozent schneller als der Vorgänger, der integrierte W2-Chip sorgt für verbesserte Bluetooth- und WLAN-Verbindungen, LTE-Modul und eSIM sorgen für eine eigene Mobilfunkverbindung über dieselbe Telefonnummer wie beim iPhone. Dazu kann die Uhr Musik von Apple Music streamen. In Sachen Sport gibt es neben einem verbesserten Pulsmesser mit dem Apple Heart Study eine Herz-Tracking-Funktion für Unregelmäßigkeiten beim Herzschlag. Des Weiteren gibt es nun einen integrierten Barometer für zurückgelegte Höhenmeter.

Apple - Keynote: iPhone X, iPhone 8/Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Das neue Apple Watch ist nun nahezu selbstständig
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Apple Watch Series 3 wird es in zwei Größen (38 und 42 Millimeter) und sowohl mit LTE wie auch ohne diese Funktion geben. Der Preis beginnt ab 369 Euro. Erscheinungstermin ist der 22. September. PAssend dazu erscheint am 19. September watchOS 4, das ein neues Siri-Ziffernblatt, eine überarbeitete Trainings-App und weitere Neuerungen mit sich bringen wird.

Apple TV

Auch Apples TV-Box erhält ein Update: Apple TV kann nun auch 4K-Auflösung darstellen. Die fünfte Generation der Streaming-Box unterstützt zudem auch HDR10 und Dolby Vision sowie AirPlay 2. Als Tonformat gibt Apple Dolby Digital Plus 7.1 an. Für das 4K-Streaming gibt Apple mindestens eine Bandbreite von 15MBit/s an. Um das zu bewerkstelligen, arbeitet im Inneren ein A10X-Prozessor. Der erlaubt in Games bis zu acht Spieler gleichzeitig. Käufer von HD-Filmen erhalten die 4K-Version des jeweiligen Films kostenlos dazu. 4K-Filme will Apple zudem günstiger als die Konkurrenz verkaufen.

thatgamecompany, das Studio hinter Journey, hat mit dem Multiplayer-Titel Sky ein heißes Eisen für das Apple TV 4K in petto. Das Spiel erscheint Apple-exklusiv sowohl für das iPhone als auch für das iPad. Für die Streaming-Box wird es zudem eine 4K-Variante geben.

Die Version mit 32 GB Speicher wird 199 Euro kosten, die 64 GB Variante rund 219 Euro. Erscheinungstermin hier ist der 22. September, vorbestellen kann man ab dem 15. September.

iOS 11

Das neue iOS 11 wird ab dem 19. September kostenlos zur Verfügung gestellt und läuft auf allen geräten ab dem iPhone 5s. Auf Geräten mit einem 32Bit-Prozessor kann das Update nicht aufgespielt werden.

Alles in allem hat Apple auf der diesjährigen Keynote alles richtig gemacht und dem iPhone neue Impulse verpasst. Was denkt ihr?