Dem Chaos Computer Club ist es nach eigenen Aussagen gelungen, Apples TouchID genannten Fingerabdruck-Sensor im neuen iPhone 5S zu überlisten. Eine entsprechende Anleitung veröffentlichte der CCC bereits vor neun Jahren, mit der derartige Systeme ausgetrickst werden können.

Apple - iPhone 5S: CCC überlistet Fingerabdruck-Sensor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 105/1071/107
Schaut euch das Video dazu unter dem Text an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Tatsächlich hat der Sensor von Apple nur eine höhere Auflösung im Vergleich zu bisherigen Sensoren. Wir mussten nur die Granularität unseres Kunstfingers ein wenig erhöhen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Ganze wird in einem Video demonstriert, allerdings ist ein derartiges Vorgehen dann doch relativ aufwendig. So muss nämlich erst der richtige Fingerabdruck gefunden werden, der in dem System eingespeichert wurde. Das wäre beispielsweise auf einem Trinkglas möglich, aber auch auf dem Smartphone selbst. Schließlich muss der Fingerabdruck fotografiert, das Foto entsprechend nachbearbeitet und auf eine Folie gedruckt werden.

Auf dieses Bild wird Latexmilch oder Holzleim aufgetragen, wodurch man ein Relief-Abbild des Fingerabdrucks erhält. Wird der Abdruck leicht angefeuchtet, soll sich das iPhone 5S entsperren lassen.

Der CCC hält es für eine "dumme Idee", einen solchen Sensor als "alltägliches Sicherheitstoken zu verwenden", welches täglich an zahlreichen Orten hinterlassen wird. Biometrie sei dafür geeignet, um Menschen zu überwachen und zu kontrollieren, nicht aber um alltägliche Geräte vor dem Zugriff zu sichern.

Auch heißt es: "Einen Menschen dazu zu zwingen, ein sicheres Passwort preiszugeben, ist um einiges schwieriger, als einfach das Telefon vor seine Hände in Handschellen zu halten."