Beherrschte in den letzten Tagen vor allem der MacBook-Generationswechsel die Gerüchteküche, gibt es heute mal wieder Neues vom iPhone zu berichten. Genährt werden die Spekulationen von Engadget, die aus Apple-nahen Quellen erfahren haben wollen, dass man alsbald ein 32-GB-iPhone vorstellen wird.

Darüber hinaus vermeldet AppleInsinder, dass die Macianer in den Vereinigten Staaten angeblich Abstand vom Vertragsabschluss im Geschäft nehmen wollen. Zukünftig soll man das iPhone wieder von zuhause aus aktivieren können. Den Grund für eine vermeintliche Abkehr vom derzeitigen Geschäftsmodell sieht die renommierte Gerüchteseite in der anhaltenden Kritik am Vertragsabschluss in den AT&T- und Apple-Stores.

Ob sich die Gerüchte allerdings bestätigen, scheint derzeit fraglich, da die Cupertiner dem illegalen iPhone-Vertrieb - wie schon zu Zeiten der ersten Generation - Tür und Angel öffnen würde.