Auf der WWDC Anfang Juni wird die Vorstellung von iOS 6 erwartet - doch welche Features Apple mit der neuen Generation einführen wird, ist weitestgehend unbekannt.

Nun bringt 9to5mac eine erste größere Neuerung ins Gespräch. So soll iOS 6 in der bereits bekannten Karten-App nicht mehr das Karten-Material von Google einsetzen, sondern hauseigene Daten verwenden.

Auch für Googles Street View will man eine Alternative haben. Bereits mit der iPhoto-App hat Apple den Wechsel weg von Google vollzogen und setzt auf Kartendaten des Open-Street-View-Projekts.

Im Sommer 2011 hat sich Apple das Unternehmen C3 Technologies einverleibt. C3 Technologies macht Luftaufnahmen von Städten und dem Gelände aus unterschiedlichen Winkeln und erstellt darauf fotorealistische 3D-Aufnahmen. Diese Daten sollen in der Karten-App unter iOS 6 zum Einsatz kommen.