So langsam aber sicher bereitet sich bei Apple alles auf den Launch von iOS 5 und der iCloud vor. Den Anfang hat gestern iTunes in Version 10.5 gemacht. Diese unterstützt nun auch iOS 5 und die damit verbundenen neuen Features wie WLAN-Synchronisation und "iTunes in the Cloud".

Apple - iCloud.com und iTunes 10.5 machen den Anfang

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 105/1091/109
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die drahtlose Synchronisation muss dabei einmalig eingerichtet werden und wird ausgeführt, sobald das iOS-Gerät mit Strom versorgt wird und sich im gleichen Netzwerk befindet. Der Datenabgleich kann allerdings auch vom Nutzer in iTunes selbst oder aber dem iOS-Gerät aus forciert werden. iTunes 10.5 steht ab sofort über die Softwareaktualisierung oder als eigenständiger Download bereit und ist für Windows und Mac verfügbar.

Ebenfalls im Laufe der Nacht freigeschaltet wurde das iCloud-Portal - nun auch für Nicht-Entwickler. Ab sofort können neue Accounts angelegt oder bestehende MobileMe-Accounts in iCloud-Accounts umgewandelt werden. Da der Zugriff auf die iCloud allerdings nur mit iOS 5 oder installiertem Mac OS X 10.7.2 möglich ist, sollte man noch abwarten, bis beide OS-Aktualisierungen ebenfalls von Apple freigegeben wurden.

Spätestens heute Abend erwarten wir noch zahlreiche weitere Updates, z.B. das schon angesprochene Mac OS X 10.7.2 oder iOS 5 für iPhone, iPad und iPod touch. Ebenfalls erwartet werden neue Versionen von iWork (für Mac OS und iOS) und iPhoto.