Die Präsentation des neuen iPads beendete Apples CEO Tim Cook mit der Ankündigung, dass in diesem Jahr noch viele interessante und revolutionäre Produkte von Apple zu erwarten seien. Eine solche Aussage ist im Grunde nichtssagend und dennoch wurde über neue MacBooks, iPhones und iPads im neuen Formfaktor oder aber den iTV spekuliert.

Nun meldet sich der französische Designer Philippe Starck in einer Radiosendung zu Wort.

Laut seiner Aussage arbeitet er mit Apple an einem neuen revolutionären Produkt, dass innerhalb der nächsten acht Monate vorgestellt werden soll. Der Le Figero fügt noch hinzu, dass sich Philippe Starck in den letzten Jahren vor dem Tod von Steve Jobs monatlich mit diesem getroffen hätte und dieser auch ein guter Freund der Familie sei.

Eine derart enge Zusammenarbeit pflegte Steve Jobs vor allem dann, wenn wichtige Produkte in der Entwicklung waren. Jonathan Ive, der Designer des ersten iMacs, aber auch des iPhones und iPads, war ein guter Freund von Steve Jobs und soll bis heute einen unantastbaren Status bei Apple besitzen.

Natürlich stellt sich nun die Frage, was Philippe Starck mit einem "revolutionären" Produkt gemeint haben könnte. In der vergangenen Jahren hat er sich einen Ruf als Designer von Kopfhörern und Lautsprechern gemacht. Die Parrot Zikmu sind als drahtlose Lautsprecher auch im Apple Store erhältlich. Im Laufe des Jahres sollen die von ihm kreierten Kopfhörer Parrot Zik erscheinen.