Laut zweier unabhängiger Berichte des Wall Street Journal und der New York Times soll Apple derzeit den Aufbau eines eigenen Musikstreaming-Dienstes arbeiten.

Den Quellen der beiden Meldungen zufolge hat Apple bereits damit begonnen, entsprechende Lizenzvereinbarungen mit den Plattenlabels auszuhandeln. Aber auch wenn dies bereits in Kürze geschehen sollte, wird es noch Monate dauern, bis der entsprechende Dienst starten kann.

Viel Konkretes haben beide Berichte nicht zu vermelden. Es wird davon ausgegangen, dass Apple eigene Bedingungen aushandeln will, die nicht vergleichbar mit denen z.B. von Spotify oder Pandora sind. Wie das Angebot an die Kunden letztendlich aussehen könnte, ist noch reine Spekulation.

Denkbar ist aber, dass Apple den Nutzern zu einem festen Monatspreis die Möglichkeit unterbreitet sämtliche in iTunes verfügbare Musik zu hören. Wie bei Pandora soll aber auch Werbung eine Rolle spielen. Wie dies letztendlich aussehen wird, lassen beide Berichte noch offen.

Eine Integration in iTunes, um dem Nutzer auch die Musikauswahl anhand der Genius-Listen zu erleichtern, ist aber mehr als wahrscheinlich. Zugänglich soll der Dienst von allen iOS-Geräten und OS X aus ein. Ob per iTunes auch Windows-Nutzer den Dienst werden nutzen können bleibt offen.