Das iPhone 4 und auch das neue iPhone 4S ist eine zerbrechliche Schönheit. Zwar sind Vorder- und Rückseite aus recht robustem Gorilla-Glas gefertigt, aber dennoch kommt es nicht selten zu Glasbruch, wenn man es ungeschickt fallen lässt. Apple nimmt derartige Schäden, weil sie wohl recht häufig vorkommen, jetzt im neuen AppleCare+ Plan auf.

Apple - AppleCare+ versichert jetzt auch Glasbruch beim iPhone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 105/1291/129
Kauft man ein neues iPhone, kann man nun auch einen neuen Care-Plan erstehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kauft man ein neues iPhone hat man ein Jahr Garantie auf die Hardware und 90 Tage Telefonsupport - wie bei jedem Appleprodukt. Möchte man diese Garantie erweitern, bietet Apple den AppleCare Protection Plan an - ein recht umfangreicher Schutzplan, mit dem Hardwaredefekte abgedeckt werden und der telefonische Support sich ebenfalls verlängert. Bisher waren Unfälle, wie das gebrochene Glas beim iPhone, nicht im Schutz enthalten. Man muss auf seine empfindlichen Geräte eben Acht geben.

Das ändert sich nun. Zeitgleich mit der Veröffentlichung des iPhone 4S führt Apple den Schutzplan AppleCare+ ein. Der ist etwas teurer als der normale AppleCare-Plan (er liegt bei 150 $) und ermöglicht es, bis zu zwei Mal das iPhone für 49$ reparieren oder austauschen zu lassen, sofern man es durch einen Sturz zerstört hat. Die Preise für den deutschen Markt sind noch nicht bekannt.

Der einzige Wermutstropfen: Man muss ein neues iPhone kaufen, um in den Genuss des Plans zu kommen. Bisher war es nämlich möglich, innerhalb des ersten Garantie-Jahres noch einen Care-Plan nachzurüsten.