Tim Cook war es, der einst dafür sorgte, die Produktion der Geräte nach Asien auszulagern. Nun kommt die Wende: Apple will künftig einige Geräte wieder in den USA produzieren lassen. Dafür investiert der Konzern im kommenden Jahr 100 Millionen US-Dollar.

Apple - Apple will Geräte wieder in den USA produzieren lassen, Fernseher angedeutet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 105/1061/106
Apple will künftig einige der Geräte wieder in den USA produzieren lassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits jetzt werden einige der aktuellen iMacs in den USA produziert - aufgefallen ist das kürzlich, als die ersten iMacs mit der Aufschrift "Hergestellt in den USA" aufgetaucht sind. Einerseits sind es die schlechten Arbeitsbedingungen beim Auftragsfertiger Foxconn, die Apple zu einem "Umdenken" bewegen.

Der Konzern steht aber auch durch die Krise der Staatsfinanzen in den USA unter Druck, schließlich verfügt Apple fast über 120 Milliarden US-Dollar, wovon jedoch der Großteil außerhalb der USA lagert und nicht in den USA besteuert wird.

Darüber hinaus deutete Tim Cook einen Apple-Fernseher an, der in der Vergangenheit bereits mehrfach in der Gerüchtekücke sein Unwesen trieb und auch in der Jobs-Biografie angedeutet wurde.

"Wenn ich in mein Wohnzimmer komme und den Fernseher einschalte, habe ich das Gefühl, dass ich 20 bis 30 Jahre in die Vergangenheit zurückfalle", sagte Cook. Das sei ein Bereich von "intensivem Interesse".