Laut AllThingsD bestätigte Apple die Übernahme von Primesense, den Machern der ersten Kinect-Technik. Bereits in der vergangenen Woche tauchten dazu mehrere Berichte auf, wonach Apple das Unternehmen kaufen würde, wobei Übernahmezahlen von bis zu 345 Millionen Dollar in den Raum geworfen wurden.

Apple - Apple übernimmt Kinect-Entwickler

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 105/1241/124
Apple könnte künftig eine ähnliche Technik wie Kinect benutzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tatsächlich soll Apple Primesense am Ende für knapp 360 Millionen übernommen haben. Der Konzern gab dazu nur folgenden Kommentar ab: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologie-Unternehmen, allerdings sprechen wir nicht über unsere Gründe und Pläne."

Nach wie vor bleibt also unklar, in welche Richtung Apple mit Primesense gehen möchte. Denkbar wäre etwa eine Gestensteuerung für die Set-top-box Apple TV, einen eigenen Apple-Fernseher, vielleicht aber auch für iPad, Mac und Co. Sollte es dazu kommen, bräuchte man aber mindestens zwei Kameras, da eine 3D-Erkennung sonst nicht funktioniert.

Apple verfügt über mehrere Patente in Sachen Gestensteuerung, darunter auch eines, das Kinect sehr nahe kommt. Neben den verschiedenen Positionen und Bewegungen sollen hier sogar Gesichtsausdrücke erkannt werden können.

PrimeSense lieferte die Technik, mit der die Position des Nutzers erfasst werden kann. Die verbesserte Version für die Xbox One entwickelte Microsoft hingegen selbst.