Wer sich zwischen Mai und Juli 2011 einen neuen iMac mit einer großen 1-TB-Festplatte gegönnt hat, dem könnte jetzt ein nerviges Austauschprogramm bevorstehen, wenngleich das Problem laut Apple nur unter bestimmten Umständen auftreten könne und nur eine sehr geringe Stückzahl beträfe.

Wie man nun auf der Webseite der Cupertiner erfährt, soll die verbaute Seagate-Festplatte des iMac zu Ausfällen neigen, weswegen Apple jetzt eine Rückruf-Aktion startete. Ob die eigene Festplatte von diesem Problem betroffen ist, lässt sich mittels Eingabe der Geräte-Seriennummer auf der Apple-Support-Seite prüfen.

Diese findet sich nicht nur auf dem Gerätefuß des iMacs, sondern lässt sich auch mittels "Über diesen Mac" softwareseitig auslesen. Betroffenen Nutzern wird dann ein sofortiges Backup aller Daten empfohlen und ein kostenloser Austausch der HDD bei autorisierten Partnern oder bei den hauseigenen Retail-Stores angeboten.

Das Programm läuft bis zum 23. Juli 2012. Apple selbst hat bereits entsprechende Nutzer angeschrieben, die er Gerät mit einer E-Mail-Adresse registriert haben.