Neben dem iPad mini hat Apple heute auch das zweite Modell der MacBook Pros mit Retina-Display vorgestellt. Das kleinere 13" MacBook Pro ist ebenso wie das größere 15-Zoll-Modell in ein neues Unibody-Gehäuse verpackt, dass nur noch eine Höhe von 1,8 cm besitzt. Das alte MacBook Pro misst 2,41 cm und zusammen mit der Reduzierung des Gewichts auf 1,58 kg dürfte das 13" MacBook Pro mit Retina-Display auch für solche bei denen Gewicht und Größe eine entscheidende Rolle spielt, interessant werden.

Die weiteren Abmessungen betragen 32,5 x 22,7 x 1,8 cm. Herausragendes Merkmal ist natürlich das Display mit einer Diagonalen von 13,3 Zoll bei einer Auflösung von 2560x1600 Pixel, die im Vergleich zum Non-Retina 13" MacBook Pro verdoppelt wurde.
Auf Seiten der Prozessoren hat der geneigte Käufer die Wahl zwischen zwei Modellen. Eines mit 2,5 GHz Intel Core i5 und eines mit 2,9 GHz Intel Core i7.

Der Arbeitsspeicher ist 8 GB groß. Der Flash-Speicher misst von 128 bis 768 GB. Wer sich für eines der kleineren Modelle entscheidet, kann die Speicherkapazität als Build-to-Order aber auch angekoppelt von der Wahl des Prozessors erhöhen. Als Grafikkarte kommt die im Prozessor integrierteIntel HD Graphics 4000 zum Einsatz.

Auf Seiten der Anschlüsse bietet das 13" MacBook Pro mit Retina-Display auf der linken Seite den MagSafe 2 zur Stromversorgung, 2x Thunderbolt, 1x USB 3.0 und den Kopfhörer-Anschluss. Da auf ein optisches Laufwerk verzichtet wird, bietet sich rechts der Platz für einen weiteren USB-3.0-Anschluss, einen HDMI-Port und den SDXC Kartensteckplatz. Das eingebaute WLAN-Modul kommuniziert mit den Standards 802.11a/b/g in 2,4- und 5-GHz-Netzen. Bluetooth 4.0 wird ebenfalls unterstützt. Der integrierte Lithium-Polymer-Akku besitzt eine Kapazität von 65 Wattstunden und soll laut Apple bis zu 7 Stunden drahtloses Surfen möglich machen.

Das 13" MacBook Pro mit Retina-Display soll ab sofort ab einem Preis von 1699 bzw. 1999 US-Dollar erhältlich sein.