Im letzten Monat war die Schweizerische Bundesbahn (SBB) nicht sonderlich erfreut darüber, dass Apple das Design der Schweizer Bahnhofsuhr übernommen hat und in der neuesten Version von iOS6 für das iPad verwendet.

Apple - Apple lizenziert Design der Schweizer Bahnhofsuhr

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 105/1061/106
Links die neue iPad-Uhr und rechts die Bahnhofsuhr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie die SBB nun auf der eigenen Website mitteilte, konnten sich beide Parteien einig werden. Apple und die SBB schlossen einen Lizenzvertrag ab, wodurch Apple das Design künftig unter anderem auf Geräten wie dem iPad und iPhone nutzen kann.

Wie es weiter heißt, könne man keine weiteren Auskünfte über die Höhe der Lizenzgebühr sowie weitere Einzelheiten zu dem Deal verkünden, da beide Parteien das entsprechend vereinbart hätten.

Entworfen wurde die Bahnhofsuhr 1944 von Hans Hilfiker und mauserte sich im Laufe der Zeit zum großen Vorbild für Bahnhofsuhren in ganz Europa. Die SBB hält seitdem auch die Marken- und Urheberrechte an der Uhr.

Besonderes Merkmal ist der rote Sekundenzeiger, der in Form einer Signalkelle sekündlich seine Arbeit verrichtet.

"Für die Nutzung der Bahnhofsuhr der SBB auf Geräten wie iPad und iPhone haben sich die Schweizerischen Bundesbahnen SBB und Apple geeinigt und eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen. Die Parteien haben vereinbart, dass sie über die Höhe der Lizenzgebühr wie auch über weitere Einzelheiten des Übereinkommens keine weiteren Auskünfte erteilen", so die SBB.