Wer in den vergangenen Tagen ein Update aus dem App Store für iOS oder dem Mac App Store beziehen wollte, konnte die App im schlechtesten Fall nach der Installation des Updates nicht mehr starten. Nachdem es dazu zunächst nur eine Handvoll Meldungen ohne konkreten Hintergrund gab, war spätestens seit Donnerstag klar, dass Apple Schuld daran hat.

Die Entwickler gaben an, fehlerfreie und funktionierende Binaries an Apple zu versenden, die dann aber defekt an die App Store Kunden aufgeliefert wurden. Nachdem Apple mit den Entwicklern Kontakt aufgenommen hatte, meldete man sich dann auch gestern Abend noch zu Wort:

Apple-Sprecher: "We are aware of the issue related to apps crashing after update. We are currently working on resolving the issue. Stay tuned for updates."

Nachdem ein Team auf das Problem angesetzt wurde, konnte nach wenigen Stunden Entwarnung gegeben werden:

Apple-Sprecher: "We had a temporary issue that began yesterday with a server that generated DRM code for some apps being downloaded. The issue has been rectified and we don’t expect it to occur again."

Das Problem scheint also behoben zu sein. Wer in den vergangenen Tagen davon betroffen war, sollte die Apps erneut laden. Der App Store bietet diese aber ohnehin zum nochmaligen Download an.