iOS 7 bekommt das im Vorfeld mehrfach gemutmaßte "flache" Design in allen hauseigenen Apps sowie dem Homescreen und dem Lockscreen. Das Design verwendet drei transparente Ebenen, deren Blickwinkel sich bei Neigung des iOS-Geräts ändert. Ordner verfügen nun über Seiten, so dass sie in der Lage sind, mehrere Dutzend Apps zu enthalten. Die Benachrichtigungs-Zentrale ist nun auch auf dem Lockscreen zugänglich.

Apple - Apple kündigt iOS 7 an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 105/1061/106
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neu ist das "Control Center", das von unten per Wischgeste aufgezogen wird und den Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen erlaubt. Multitasking für alle Apps erlaubt nun eine Fenster-Vorschau. Im mobilen Safari wird nicht mehr horizontal, sondern vertikal durch die Tabs gescrollt. Zudem hat Apple das Maximum von acht Tabs aufgehoben.

AirDrop unter iOS erlaubt den Austausch von Daten per Peer-to-Peer-Verbindung des WiFis. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt. AirDrop für iOS wird auf dem iPhone 5, der 4. Generation des iPad mit Lightning-Anschluss, dem iPad mini und dem iPod touch der 5. Generation funktionieren. Der neue App Store in iOS 7 ermöglicht automatische Updates, ohne dass der Nutzer diese initiieren muss.

In der Kamera-App sind nun Filter enthalten, ähnlich wie in Instagram und zahlreichen weiteren Drittanbieter-Apps. Siri bekommt ein neues Interface und wird unter der Haube mit weiteren Services ausgestattet. So hat Siri in iOS 7 Zugriff auf Wikipedia, Suchergebnisse von Bing und Twitter. Im kommenden Jahr werden zahlreiche Autohersteller "Siri in the Car" anbieten. Hier sind die Darstellung und Audio-Ausgabe im Vergleich zur iOS-Version an die Gegebenheiten im Auto angepasst.

Wie erwartet hat Appe heute seinen neuen Radio-Service namens iTunes Radio vorgestellt. iTunes Radio wird direkt mit dem iTunes Store verknüpft. So können Titel oder Alben direkt gekauft werden. Mit eingeblendeter Werbung soll iTunes Radio für alle Nutzer kostenlos sein. Wird gleichzeitig iTunes Match verwendet, ist iTunes Radio darin inbegriffen bzw. kostet 24,99 Euro. iTunes Radio wird vorerst nur in den USA verfügbar sein bzw. mit einem iTunes Match-Konto mit US-Account von iTunes funktionieren. Ob und wann eine Ausweitung auf weitere Länder geplant ist, wollte Apple nicht verraten.

iOS 7 soll im Herbst erscheinen und ist ab heute für Entwickler verfügbar. Kompatibel ist iOS 7 mit dem iPhone 4 und neuer, dem iPad 2 und neuer, dem aktuellen iPod touch der 5. Generation und dem iPad mini.