Während alle Zocker auf das PlayStation-Event von Sony blickten, um Infos zur PlayStation 4 Pro zu erhalten, gab es für Tech- und Smartphone-Enthusiasten wieder einmal nur ein Event: die Apple-Keynote im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco.

Apple - Apple-Keynote: iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Das brandneue iPhone 7 Plus kommt nun mit Dual-Kamera daher
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eins war bereits im vornherein klar: Wirklich Innovatives konnte man auf der diesjährigen Keynote (mal wieder) nicht erwarten, denn wenn die Tüftler bei Apple etwas wirklich Neues präsentieren wollen, heben sie sich das mit Sicherheit für 2017 auf, denn dann feiert das iPhone sein zehnjähriges Jubiläum. Dafür gab es eine Reihe Verbesserungen bei den angestammten Produkten. Aber der Reihe nach:

iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Da mit echten Innovationen nicht zu rechnen war, wurden die Fans zumindest mit den erwarteten Leistungssteigerungen und weiteren Neuerungen zufriedengestellt, die bei der Konkurrenz teilweise bereits Standard sind. Erstmals ist das iPhone "wasserabweisend" und staubgeschützt nach IP67, wie Apples Marketing-Chef Phil Schiller den Zuschauern eröffnete. Die Betonung liegt hierbei auf wasserabweisend, nicht wasserdicht.

Ebenfalls neu: Der Home-Button ist kein echter mehr, sondern ein Force-Touch-Button, der über die Taptic Engine, einem Vibrations-Motor, Klicks simuliert. Zudem kann diese Taptic Engine individuell konfiguriert werden und bietet wie zuvor einen Fingerabdrucksensor.

Des Weiteren gibt es was aufs Auge und auf die Ohren, denn endlich liefert das iPhone Stereosound über zwei Lautsprecher, die an Ober- und Unterseite angebracht sind und doppelt so laut sein sollen. Das Wide-Gamut-Display selbst soll um rund 25 Prozent heller sein als noch beim Vorgänger und dank P3 einen größeren Farbraum darstellen. Nicht verändert haben sich die Display-Maße: Das iPhone 7 kommt mit einem 4,7-Zoll-Display und einer Auflösung von 1334 x 750 Pixel (326 PPI) daher, während das iPhone 7 Plus mit einem 5,5-Zoll-Display und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (401 PPI) aufwartet.

Eine echte Neuerung findet sich beim iPhone 7 Plus, das größere Modell der beiden iPhones erhält eine Kamera mit zwei Linsen (Weitwinkel und Telelinse) mit jeweils 12 Megapixel. Über das Dual-Kamera-System soll ein zweifacher optischer Zoom ermöglicht werden. Außerdem wird es per Update möglich sein, einen Schärfentiefeeffekt zu erzielen. Die FaceTime-Kamera auf der Vorderseite verfügt nun über 7 Megapixel und einem helleren Blitz. Selfie-Süchtige werden das iPhone 7 Plus kaum erwarten können.

Von diesen Neuerungen kann das normale iPhone 7 nur träumen, dafür gibt es hier nun ebenfalls den optischen Bildstabilisator, einen neuen Bildsignalprozessor und einen vierfachen "True Tone"-LED-Blitz, der laut Apple doppelt so hell wie beim iPhone 6s sein soll.

All das verlangt natürlich nach der nötigen Power, und da hat sich Apple nicht lumpen lassen: Im iPhone 7 und iPhone 7 Plus werkelt der neue A10 Fusion-64-Bit-Prozessor, der erstmals mit vier Kernen rund 40 Prozent mehr Leistung erbringt als der A9. Hierbei sind zwei Kerne auf Geschwindigkeit und die weiteren zwei Kerne auf Effizienz optimiert. Die neue GPU mit sechs Kernen soll sogar 50 Prozent mehr Power besitzen. Trotz all der Leistung soll die Akkulaufzeit rund zwei Stunden mehr betragen als noch beim iPhone 6.

Optisch sind die iPhone-Modelle leicht verfeinert worden, haben rundere Ecken und werden in fünf Farben auf den Markt gebracht: Schwarz, Diamantschwarz, Silber, Gold und Roségold. Speichertechnisch werden Modelle mit 32 (760 Euro iPhone 7, 900 Euro iPhone 7 Plus), 128 (870 Euro iPhone 7, 1010 Euro iPhone 7 Plus) und 256 GB (970 Euro iPhone, 1120 Euro, iPhone 7 Plus) angeboten.

Im Handel werden die Modelle ab dem 16. September erhältlich sein, vorbestellbar sind sie bereits ab dem 9. September.

AirPods

Apple - Apple-Keynote: iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Die neuen AirPods bieten Wireless-Hörgenuss
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine etablierte Sache werden die neuen iPhone-Modelle wegfallen lassen - die analoge Audiobuchse. Ein Schock für Musikfreunde, möchte man meinen. Ein Befreiungsschlag findet Apple hingegen. Damit der Übergang nicht allzu schwer fällt, wird jedem iPhone der Modellreihe 7 ein Adapter Lightning-Klinke beiliegen.

Wie sich Apple das Musikhören der Zukunft vorstellt? So wie in Form der brandneuen AirPods, kabellose In-Ear-Köpfhörer, die sich automatisch mit eurem iPhone verbinden und dank W1-Chip glasklaren Sound liefern sollen. Der integrierte Akku reicht zudem für fünf Stunden Hörgenuss. Um zusätzlich Strom zu sparen, erkennt der W1-Chip, ob die AirPods gerade in Verwendung sind. Zudem lassen sie sich zum Telefonieren und Steuern von Siri nutzen.

Erhältlich sind die AirPods ab Ende Oktober zum Preis von 179 Euro.

Apple Watch Series 2

Apple - Apple-Keynote: iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 105/1081/108
Die neue Apple Watch Series 2 verfügt über einen eigenen GPS-Sender
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Apple wäre nicht Apple, wenn nicht auch die Smartwatches eine Neuerung erhalten würden. Und so dürfen sich Smartwatch-Fans auf die Apple Watch Series 2 freuen. Gerade Apple bewarb die Apple Watch immer auch als Sportgerät. Und nun sind dem sportlichen Einsatz wirklich nahezu keine Grenzen mehr gesetzt, denn die Apple Watch Series 2 ist endlich wasserdicht. Mehr noch, der Lautsprecher vibriert am Ende, um Wasser aus der Membran zu entfernen.

Ein neuer Zwei-Kern-Prozessor, ein wesentlich helleres Display, ein eigener GPS-Sender und eine neue Grafikeinheit sorgen dafür, dass die Apple Watch Series 2 noch unabhängiger funktioniert.

Erscheinen wird die Smartwatch Mitte September in Aluminium, Stahl, Gold, Keramik sowie in Kooperation mit Nike in einer speziellen Apple Watch Nike Plus-Edition. Die alten Apple Watches werden weiterhin verkauft, nun aber als Series 1 und ebenfalls mit dem neuen Prozessor.

iOS 10

Keine Keynote ohne ein neues iOS-Betriebssystem. Diese erscheint bereits in wenigen Tagen am 13. September. Wer es haben will, sollte mindestens ein iPhone 5C sein Eigen nennen. Größte Neuerung sind die Widgets auf dem Sperrbildschirm sowie die interaktiven Benachrichtungen im Lockscreen mit 3D-Touch-Support.

Siri lässt sich nun endlich auch mit Dritt-Apps verwenden. Zu den ersten Apps zählen neben Whatsapp auch Skype und Pinterest. Ebenfalls erweitert wird der Kommunikationsdienst iMessage um neue Emojis, Effekte, Vorschaulinks und einen eigenen App Store. Ein Redesign erhält auch Apple Maps.

MMORPG - Die größten Open Worlds der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (15 Bilder)