Während die Facebook-Aktie in den letzten Wochen fast täglich einen neuen Negativ-Rekord am New Yorker Börsenparkett hinlegte, stieg das Papier eines anderen US-Unternehmens unaufhörlich weiter in die Höhe und erreichte gestern einen neuen Rekord. Mit einem Ausgabepreis von über 666,39 US-Dollar zu Börsenschluss erreichte die Apple-Aktie ein Allzeithoch.

Apple darf sich nun mit dem Titel des wertvollsten börsennotierten Unternehmens schmücken. Über 623 Milliarden US-Dollar ist der Hersteller von iPhone, iPad, iMac, MacBook und Co nun schwer. Damit heimste Apple seinem Konkurrenten Microsoft den Titel ab. Der Softwareriese erreichte zuletzt im Dezember 1999 einen Wert von 620,6 Milliarden US-Dollar.

In der Gegenwart konnte Apple ExxonMobil ablösen und seinen Vorsprung in den letzten Wochen weiter ausbauen. ExxonMobil stand gestern bei einem Wert von 405 Milliarden US-Dollar, Microsoft bei knapp unter 260 Milliarden US-Dollar.

Der Aufstieg der Apple-Aktie könnte in den nächsten Wochen weitergehen. Die Börsianer erwarten mit Spannung das neue iPhone der sechsten Generation. Glaubt man zudem der Gerüchteküche, könnte demnächst auch ein kleineres iPad folgen.