Rein vom Börsenwert her ist Apple nach wie vor das wertvollste Unternehmen der Welt, obwohl die Aktie im letzten Vierteljahr um 25 Prozent nachgab und damit satte 170 Milliarden US-Dollar an Wert verlor.

Ende Oktober legte Apple den Geschäftsbericht vor und gab damit bekannt, einen Jahresumsatz von unglaublichen 156,5 Milliarden US-Dollar erzielt zu haben. Auf der einen Seite für Apple ein Segen, auf der anderen aber auch irgendwie ein Fluch.

Denn wie Apple der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC mitteilte, habe man aufgrund des Jahresumsatzes und des Börsenwerts Probleme, sich mit anderen Unternehmen rechnerisch zu vergleichen bzw. überhaupt Vergleiche ziehen zu können. Es sei sehr schwierig, überhaupt noch Firmen für Gehaltsvergleiche der Manager zu finden.

Vor 2012 wurden nur jene Firmen in die Vergleichsgruppe aufgenommen, die mindestens ein Fünftel der Größe des Unternehmens hatten. Um eine größere Anzahl von vergleichbaren Unternehmen zu erhalten, habe Apple daher die Werte für Umsatz und Marktkapitalisierung für 2012 auf 15 Milliarden US-Dollar bzw. 25 Milliarden US-Dollar gesenkt.

Neben Apple befinden sich in der Vergleichsgruppe unter anderem Google, Amazon, Microsoft, Walt Disney, Dell, IBM und AT&T.