Auch wenn bislang keine offizielle Bestätigung seitens Apple erfolgt ist, sind sich viele Quellen sicher: Apple veranstaltet noch diesen Monat ein Event in New York. Die Themen, welche der Konzern dort behandeln möchte, fokussierten sich in den letzten Wochen verstärkt auf ein neues iPad oder den Einstieg in das TV-Geschäft.

Apple - Apple-Event: Einstieg in das Geschäft mit Schulbüchern

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuApple
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 105/1061/106
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Den aktuellen Meldungen zufolge komme jedoch weder ein neuer Touchscreen-Computer, noch der lang erwartete Einstieg in das Fernsehgeschäft. Stattdessen richte Apple das Event auf die Themen digitale Schulbücher und iTunes U aus. So sei der Einstieg in das Schulbuchgeschäft bereits ein Projekt des am 06. Oktober verstorbenen Apple-Mitbegründers Steve Jobs gewesen.

Das aktuelle Apple-iBook-Format EPUB eignet sich ersten Einschätzungen zufolge kaum für Schulbücher, sodass die Einführung eines neuen Formates - wie beispielsweise EPUB 3 - nicht ganz unwahrscheinlich wäre. In der Vergangenheit setzte man vermehrt auf herkömmliche Apps zum Anbieten von Bildungs-Material, da diese - im Gegensatz zu Apples iBook-Format - interaktive Inhalte flüssig wiedergeben könnten.

Ein weiterer, sehr wesentlicher Teil um das Projekt realisieren zu können, sollten Aufrüstungen der Verlage darstellen. So sei es aktuell noch verhältnismäßig aufwendig, ein Buch in digitaler Form anzubieten. Die digitalen Schulbücher sollen dann sowohl in Apples iBook-App als auch in dem Universitäten-Channel iTunes U angeboten werden.

Dass der cupertinische Hersteller auf dem Event auch Hardware präsentieren wird, erscheint aufgrund der Standortwahl unwahrscheinlich. So präsentiere Apple neue Geräte traditionell auf dem Apple Campus oder in San Francisco. New York hingegen weise aufgrund der Nähe zu den Verlagen verstärkt auf eine Vorstellung von Mediendiensten hin.