Während Smartphones mit immer höher aufgelösten Displays daher kommen und für das kommende Jahr auch Tablets mit Displays mit einer Pixeldichte von über 300 ppi erwartet werden, herrscht bei den Notebooks gefühlt seit Jahren Stillstand.

Dies könnte sich jedoch im 2. Quartal 2012 ändern, denn wie DigiTimes aus Zuliefererkreisen berichtet, plant Apple den Release von MacBook Pros mit besonders hoch aufgelösten Displays. Im Speziellen ist die Rede von einem 15" MacBook Pro, dass derzeit ein Display mit einer Auflösung von 1440 x 900 Pixel besitzt und dann mit 2880 x 1800 auflösen soll.

Bereits in OS X Lion hat Apple einen HiDPI-Modus eingeführt, der eine doppelte Auflösung gegenüber den bisherigen Modi aufweist. Desktop-Hintergründe sind hier mit 3200 x 2000 Pixel hinterlegt, Icons mit 1024 x 1024 Pixel. Intels Ivy-Bridge-Prozessoren sollen eine Auflösung von bis zu 4096 x 4096 Pixel unterstützen.

Wie immer sind solche Meldungen und Gerüchte mit Vorsicht zu genießen. Doch höher aufgelöste Displays sind gerade im Notebook-Bereich fast schon überfällig und somit durchaus denkbar.