Wer erinnert sich nicht mehr an Steve Ballmers Prophezeiung, das iPhone würde nie ein Erfolg werden. Schenkt man der Studie des Marktforschungsunternehmens Canalys glauben, so wurde der Microsoft-Chef inzwischen Lügen gestraft. Den Zahlen entsprechend hat Apple im dritten Quartal rund sieben Millionen Geräte verkauft und damit einen Marktanteil von 17,3 Prozent erreicht, was Apple den zweiten Platz hinter Nokia sichert.

Auf dem dritten Platz folgte Research in Motion mit seinen 6,05 Millionen verkauften Blackberrys. Eine kleine Anmerkung am Rande: Insgesamt wurden mehr iPhones als Smartphones mit Windows Mobile verkauft.