Das Sicherheitsunternehmen Bitdefender warnt vor einem neuen Trojaner, der ausschließlich Android-Geräte befällt und an den "Polizei-Virus" der Reveton-Gruppe erinnert. Kein Wunder, soll dieser Trojaner doch aus deren Umfeld stammen und auf den Namen Android.Trojan.Koler.A hören.

Mit dem Trojaner sollen die User verunsichert werden, denn mit virtuellen Polizeimarken, Logos und entsprechendem Text fordert man zu einer Strafzahlung zu mehreren Hundert Euro auf. Angeblich habe man "verbotene Pornografie" konsumiert. Erst wenn man das Geld bezahlt habe, soll die Blockade aufgehoben werden.

Solltet ihr auf eine solche Aufforderung treffen, dann bezahlt auf keinen Fall das Geld. Die Meldung des Trojaners blockiert den Homescreen und kann zwar über den Home-Button zur Seite geschoben werden, nach fünf Sekunden aber taucht diese wieder auf.

Der Virus lässt sich aktuell nur unter einer günstigen Voraussetzung entfernen: die App muss sich auf der erste Seite in der App-Liste befinden. Es sollten also nicht so viele Apps installiert sein. Sobald man den Home-Button gedrückt hat, muss man die App schnell auswählen und auf das Papierkorb-Symbol ziehen.

Eine andere Möglichkeit wäre momentan offenbar nur das Neuaufsetzen des Geräts. Der Trojaner speist sich tatsächlich über bestimmte Pornoseiten ein, wo der Nutzer zur Installation eines Videoplayer aufgefordert wird.