Nachdem Intel bereits gestern den Vortritt hatte, neue Serverprozessoren anzukündigen, zieht AMD heute eher unbeabsichtigt nach. Der Grund dafür liegt scheinbar darin, dass sich aktuelle AMD-Server-Prozessoren schlechter verkaufen als ihre Intel-Pendants. So scheinen die Kollegen von X-Bit Labs bereits den Erscheinungstermin für die neuen Sechskern-Server-Prozessoren erfahren zu haben und beziehen sich dabei auf Aussagen eines noch unbekannten Serversystem-Herstellers.

Vermutlich wird der "Istanbul" getaufte Opteron schon im Juni erscheinen, um auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben. So wird der Sechskern-Prozessor allem Anschein nach über sechs Cores, 6-MB-L3-Cache, einen Dual-Channel-DDR2-Speichercontroller verfügen und für den Sockel F erscheinen. Die Prozessoren weisen zwar mehr Kerne auf, werden infolge der 45-nm-Fertigung jedoch, zur Wärme- und Verbrauchsreduzierung, im Kerntakt gesenkt.

AMD hat die Gerüchte bisher noch nicht bestätigt, nutzte jedoch die Möglichkeit, um neue Ultra-Low-Voltage-Server-Prozessoren anzukündigen, welche eine TDP von 30-45 Watt aufweisen werden.