Noch gibt es viele Unklarheiten in Bezug auf AMDs kommende Prozessorengenerationen Llano und Bulldozer. Jetzt sind zumindest detailliertere Informationen zu den Launch-Terminen und zur Benennung der Bulldozer-CPUs bekannt geworden.

Während die Fusion-APU Llano den Mainstream-Markt abdecken soll, ist Bulldozer bekanntlich an das Enthusiasten-Segment adressiert. Die im 32-nm-Fertigungsverfahren produzierte CPU muss anders als Llano auf eine integrierte GPU verzichten. Schon vor einiger Zeit spekulierten wir, dass AMD mit den neuen Prozessorengenerationen das bisherige Benennungsschema über Bord werfen könnte. Für Bulldozer soll demnach das FX-Label wiederbelebt werden. Die jetzt bekanntgewordenen Namen der ersten Bulldozer-Modelle bestätigen das.

Demnach sollen zum Launch acht Bulldozer-CPUs auf den Markt kommen. Im Einzelnen sind das vier Achtkerner der FX8000er-Serie, zwei Sechskerner der FX6000er-Serie und zwei Quad-Cores der FX4000er-Serie. Angaben zu Taktung und Preisen stehen allerdings noch aus. Immerhin konkretisiert sich der Launch-Termin - industrienahen Quellen zufolge soll Bulldozer sein Debüt in der Woche geben, die mit dem 20. Juni beginnt.

Die Mainstream-APU Llano (mit dem A-Label) soll hingegen gleichen Quellen zufolge in der Woche um den 4. Juli verfügbar werden. Hiervon sollen zu Beginn elf Modelle mit zwei bzw. vier Kernen auf den Markt kommen.

Die Anfang Juni angesetzte Besuchermesse E3 könnte als geeigneter Termin für die offizielle Vorstellung von Bulldozer genutzt werden.