Nach und nach füllt sich das Angebot an verschiedenen Prozessoren von AMD, die im fortschrittlichen 45-nm-Prozess gefertigt werden. Zu den seit Januar verfügbaren Quadcores für den Sockel AM2+/AM2 - namentlich Phenom II X4 920 und 940 BE - gesellten sich ab März die AM3-kompatiblen CPUs mit DDR3-Unterstützung hinzu. Bis jetzt sind neben den Vierkernern auch Chips mit drei Kernen und seit kurzem die neuen Athlon-II- und Phenom-II-CPUs mit zwei Rechenkernen dazugekommen. In Kürze werden weitere CPUs mit mehreren Kernen folgen.

AMD - 45-nm-Single-Core-CPU für Q4 erwartet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 41/431/43
Prozessorhersteller AMD gibt Gas.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Bereich der Single-Core-Prozessoren hat sich bei AMD aber schon länger nichts getan. Zurzeit gibt es nur einige Sempron-64-LE-Modelle, die in 65 nm produziert werden und die restlichen Single-Cores stammen sogar noch aus der 90-nm-Produktion. Wie die Gerüchteküche Fudzilla.com nun verlauten lässt, wird AMD aber noch in diesem Jahr sein Single-Core-Sortiment um 45-nm-Chips bereichern. Im vierten Quartal sollen angeblich die ersten Modelle mit dem Codenamen Sargas eintreffen.

Neben dem kleineren Herstellungsprozess bieten die Prozessoren Unterstützung für DDR2- und DDR3-Speicher sowie HT 3.0 und eignen sich damit auch für den neuen Sockel AM3. Mit den Sargas-CPUs will der Hersteller womöglich die günstige Pisces-Plattform bereichern, die mit den IGP-Chipsätzen - wie dem 760G oder dem kommenden 785G - vor allem für HTPC-Nutzer interessant sein dürfte. In dieser Zielgruppe spielen ein günstiger Preis und eine geringe Leistungsaufnahme eine große Rolle und die Rechenpower von mehreren CPU-Kernen wird hier nicht unbedingt benötigt.