Mit Prime Music startete Amazon in Deutschland einen eigenen Streaming-Dienst für Musik, der allen Prime-Nutzern ohne Aufpreis zur Verfügung steht. Eine kostenlose Variante gibt es nicht, stattdessen benötigt man eine Prime-Mitgliedschaft für 49 Euro im Jahr.

amazon - Prime Music in Deutschland gestartet - Konkurrenz für Spotify und Co.

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuamazon
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
So sieht Prime Music im Browser aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die beinhaltet aber nicht nur den Musikdienst, sondern auch Prime Video, Prime Photos, portofreie Lieferungen und Zugang zur Leihbücherei für E-Books. Schaut man sich das Musikangebot an, so kann Prime Music nicht mit Spotify, Apple und Co. mithalten, die im zweistelligen Song-Bereich liegen. Bei Amazon sind es aktuell 1 Million Musikstücke.

Wie man betont, seien diese nicht einfach wahllos ausgewählt worden, sondern sie wurden bewusst selektiert. Dabei habe man die Erfahrungen aus dem Verkauf von Musik auf CDs, Schallplatten und natürlich MP3s hergenommen.

Anhören könnt ihr euch Prime Music entweder über den Browser eures Rechners oder über entsprechende Apps für Fire Tablet, Fire TV, Android und iOS. Darüber hinaus bietet Amazon Playlists an sowie die Möglichkeit, die Musik sogar offline anhören zu können. Zudem gibt es das sogenannte Prime Radio, das für den Hörer individualisierte Musik abspielt.

In Großbritannien und USA ist Prime Music schon seit Monaten verfügbar. Erst seit heute darf auch Deutschland mithören. Wer sich selbst einen Eindruck davon verschaffen möchte und über eine Prime-Mitgliedschaft verfügt, findet jetzt den Punkt Prime Music in der Navigation vor.