Amazon hat mit dem Kindle Fire einen großen Coup gelandet. Das günstige 7-Zoll-Tablet ist das mit Abstand meistverkaufte Android-Tablet und hat es als einziger Vertreter aus dem Google-Lager geschafft, Apple unter Druck zu setzen.

Und zwar so stark, dass man in Cupertino laut Gerüchteküche von der bisherigen Politik Abstand nehmen könnte, keine iPads mit kleiner Diagonale anzubieten. Neben dem Preis und der pragmatischen Ausstattung punktet Amazon vor allem mit dem Ökosystem - Käufer des Kindle Fire können auf Unmengen von Amazon-Content zugreifen.

Dieser entscheidende Wettbewerbsvorteil könnte Amazon laut jüngsten Gerüchten dazu motivieren, ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen. Wie beim Kindle Fire würde ein modifiziertes Android zum Einsatz kommen. Als Fertiger soll Foxconn im Spiel sein. Außerdem bemüht Amazon sich wohl um Patente für drahtlose Kommunikation, um entsprechenden Patentstreitigkeiten zuvorzukommen.

Gerade vor dem Hintergrund des vorhandenen Ökosystems scheint es schon fast zwingend, dass Amazon auch das Smartphone-Segment in Angriff nimmt. Spannend scheint vor allem die Frage, wie genau so ein Kindle-Phone aussehen könnte.

Ausgehend von der Konzeption des Kindle Fire scheint auch für ein mögliches Amazon-Smartphone ein Konzept denkbar, bei dem eine eher pragmatische Ausstattung mit einem überschaubaren Preis kombiniert wird.