Amazons Kindle-Fire-Tablet ist bisher nur auf dem US-amerikanischen Markt für rund 199 US-Dollar erhältlich. Als Betriebssystem kommt dabei Googles Android in der Version 2.3 (Gingerbread) zum Einsatz, was man dem Gerät aufgrund der stark abgeänderten Benutzeroberfläche allerdings kaum ansieht.

amazon - Kindle Fire führt Tablet-Markt der Androiden an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuamazon
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie das Marktforschungsunternehmen Flurry Analytics heute berichtet, hat sich das Amazon-Tablet trotz der erst dreimonatigen Verfügbarkeit bereits zum Marktführer unter den Android-Tablets entwickelt.Mit rund 35,7 Prozent Marktanteil liegt Amazon nur zirka 0,1 Prozent vor der koreanischen Konkurrenz Samsung (35,6 Prozent). Andere Hersteller wie beispielsweise Acer, ASUS oder Motorola reihen sich mit einem Marktanteil von rund sieben und vier Prozent eher dezent im Hintergrund ein.

Den Erfolg des Amazons Kindle Fires sehen die Marktforscher vor allem darin begründet, dass Amazon auf ein sehr geschlossenes System setzt. So ist das stark modifizierte Android-OS direkt mit Amazons Online-Shop verbunden, was das Einkaufen von Büchern und anderen Inhalten stark vereinfacht.

Der eigene App-Store bietet jedoch auch für Amazon selbst einige Vorteile: So befinden sich im Amazon-Store zirka 2,53 Mal mehr kostenpflichtige Downloads, als dies im Store von Samsungs Galaxy Tab der Fall ist. Das macht es dem Versandhändler auch möglich, das Tablet für den geringen Preis von rund 200 US-Dollar anbieten zu können.