Nach fast einem Jahrzehnt mit positiven Quartalsergebnissen ist der weltgrößte Online-Händler Amazon im dritten Quartal diesen Jahres wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Das gab Amazon nach US-Börsenschluss am gestrigen Donnerstag bekannt.

amazon - Amazon rutscht tief in die roten Zahlen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuamazon
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 10/111/11
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach habe man in den letzten drei Monaten einen Verlust von rund 274 Millionen US-Dollar erzielt.

Schuld an dem dicken Minus seien hohe Investitionen gewesen, denn der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 13,81 Milliarden US-Dollar. Damals hatte man noch Gewinne von fast 63 Millionen US-Dollar eingefahren. Die Amazon-Aktie rutschte nachbörslich um sechs Prozent nach unten.

Für das bereits angelaufene, vierte Quartal erwartet der Online-Händler zwar deutlich bessere Zahlen, jedoch bleibt abzuwarten, ob diese wieder positiv ausfallen werden. Man rechnet mit einem operativen Ergebnis von minus 490 bzw. plus 310 Millionen US-Dollar (Q4 2011: +260 Millionen US-Dollar) . Der Umsatz soll saisonal, durch das Weihnachtsgeschäft bedingt noch weiter steigen. Erwartet werden bis zu 23 Milliarden US-Dollar.