Wie zu dieser Jahreszeit gewohnt, bringt der Lebensmittel-Discounter Aldi seinen speziellen Weihnachts-PC. Auch in diesem Jahr ist der Multimedia-Desktop-PC in Zusammenarbeit mit Medion entstanden und enthält erstmals eine mehr oder weniger leistungsstarke Grafikkarte. Beim AKOYA P7300 D, welcher am 27. November bei Aldi erhältlich sein wird, setzt der Hersteller auf einen Intel Core2 Quad Q8200 mit 2,33 GHz und 4-MB-L2-Cache.

Auch wenn Medion nur die 32-Bit-Version von Windows-Vista-Home-Premium vorinstalliert hat, verbaute man 4096-MB-DDR2-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 667 MHz. So bleibt leider ein Teil der verfügbaren Kapazität ungenutzt.

Während die bisherigen Aldi-Rechner nicht unbedingt für 3D-Anwendungen geeignet waren, macht es Medion dieses mal mit einer NVIDIA GeForce 9600 GT etwas besser. Zwar ist auch diese Karte etwa ein Jahr alt, sollte aber dennoch für die meisten 3D-Anwendungen ausreichen. Den Informationen zufolge bringt es der 3D-Beschleuniger auf insgesamt 512-MB-GDDR3-Videospeicher und bietet neben dem herkömmlichen DVI-Anschluss auch einen DHCP-fähigen HDMI-Anschluss.


Für massige Videomaterial, Musik, oder andere wichtige Daten steht eine 1 TB große Festplatte aus dem Hause Western-Digital zur Verfügung, welche zudem aus der Green-Power-Reihe entstammt. Zur weiteren Ausstattung zählt ein DVD-Brenner sowie ein TV-Tuner, der nicht nur DVB-T und DBS-S unterstützt, sondern auch den terrestrischen, analogen Fernsehstandard beherrscht. Außerdem ist der neue Komplett-PC nach dem neuen 802.11n-Standard Wireless-LAN tauglich und verfügt über einen eSATA-Anschluss.

Die beigelegte Fernbedienung und die zahlreichen Anschlüsse an der Front- und Rückseite runden das Gesamtpaket weiter ab. Ab 27. November soll der AKOYA P7300 D - zusammen mit Tastatur und Maus im Lieferumfang - für 699 Euro in allen Aldi-Filialen erhältlich sein.