Eine Milliarde US-Dollar ließ es sich Facebook kosten, den bekannten Fotodienst Instagram zu kaufen. Instagram kennt man vor allem durch das iPhone, ist als App allerdings seit kurzer Zeit auch für Android-Geräte erhältlich.

Die App selbst ist kostenlos und erst seit zwei Jahren auf den Markt. Dass Instagram solch einen hohen Wert in dieser kurzen Zeit anhäufen konnte, zumal kaum Gewinne erwirtschaftet worden sind, ist für die Gründer ein riesen Gelächter wert.

Einer von ihnen ist Kevin Systrom, der an dem Unternehmen einen Anteil von 40 Prozent hält. Bei 1 Milliarde US-Dollar sind 40 Prozent nicht gerade wenig, doch man erhoffte sich, Instagram für das Doppelte zu verkaufen.

In einem Interview zeigte er sich enttäuscht darüber, dass man Instagram nur für eine Millarde an Facebook verkauft hat. Aber es gebe nunmal Zeiten, in denen "Shit happens". Anschließend hört man in dem Video sowohl seine als auch die teuflich finstere Lache der Mitgründer. So fühlt es sich also an, 1 Milliarde US-Dollar für Instagram bekommen zu haben.

Ob das nun nicht ganz ernst gemeint ist oder ob sie da wirklich so in Gelächter ausbrechen, darüber kann man nur spekulieren.

17 weitere Videos