Wer in diesen Monaten neuen Speicher benötigt, der muss auf keinen Fall sehr tief in die Tasche greifen. Den Herstellern von RAM-Modulen ist inzwischen der Preisverfall jedoch ein Dorn im Auge, denn ihre Gewinne schmelzen nur so dahin. Im März war der Speicherpreis noch einmal um 20 Prozent nach unten gegangen.

Diese 20 Prozent würden die Hersteller gerne wieder auf den Preis drauf schlagen. Abzuwarten bleibt nun, ob die Hersteller ihre Pläne auch in die Tat umsetzen. Bislang sind Preise immer noch stabil.