In Zeiten von E-Mail, Facebook, WhatsApp oder auch iMessage könnte man ausgehen, die SMS sei ausgestorben. Dennoch erlebt die Kurznachricht zu Silvester jedes Jahr aufs Neue ihre Hochkonjunktur.

Wie nun die Deutsche Telekom per Twitter mitteilte, sollen in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar rund 77 Millionen SMS über das Mobilfunknetz des rosa Riesens geschickt worden sein - etwa elf Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Beim Konkurrenten Vodafone waren es immerhin noch rund 40 Millionen verschickte SMS. Ein Jahr zuvor musste Vodafone noch 37 Millionen Kurznachrichten bearbeiten, während es 2009 noch 35,5 Millionen Short-Messages waren. Durch die SMS zum Jahreswechsel gingen 27 Millionen Megabyte durch die Netzte des Mobilfunkanbieters. Das entspricht in etwa 38.570 CDs.

Noch beeindruckender ist die Zahl der Fotos, die am Silvester-Wochenende auf Facebook hochgeladen wurden. Über 750 Millionen sollen es laut Randi Zuckerberg, Schwester des Gründers der Weiß-Blauen Seiten, gewesen sein.