Wie Global Fund sowie (Red) via Twitter bekannt gaben, spendete Apple inzwischen über 65 Millionen Dollar an die Organisation zur Bekämpfung von HIV. Damit sei Apple gleichzeitig das Unternehmen, das durch die Kampagne das meiste Geld gegeben habe bzw. der "führende Partner".

Aktuelles - Product(RED): Apple spendet über 65 Millionen Dollar an Aids-Hilfe

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ein iPod nano im Red-Design - mit dem Kauf unterstützt man gleichzeitig die Aids-Hilfe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So gibt es zum Beispiel für das neue iPhone 5S ein entsprechendes Case aus Leder in rot zu kaufen. Außerdem hält Apple seine iPods ebenfalls in dieser Farbe.

Nicht nur Apple unterstützt das Projekt, auch Microsoft, Dell, Nike und andere Firmen sind mit an Bord. Bei Nike findet man etwa Schuhe und Fußbälle, Motorola brachte eine Sonderedition seines RAZR auf den Markt, Microsoft hingegen eine Vista-Version, während Dell Laptops und Drucker verkauft.

Auf der Seite der Organisation werden Zahlen der anderen Partner gelistet, jedoch nur eine Handvoll. Coca-Cola spendete demnach 5 Millionen Dollar, Beats by Dre ebenfalls 5 Millionen, SAP 1 Million Dollar, Starbucks 11 Millionen Dollar und Telcel Claro 4 Millionen Dollar.

Ins Leben gerufen wurde (Product) Red von U2-Sänger Bono sowie Bobby Shriver von DATA. Der Gedanke dahinter ist es, dass Unternehmen Sondereditionen ihrer Produkte im Red-Design anbieten und ein Teil des Gewinns an Global Fund geht. Eingenommen wurden insgesamt 215 Millionen Dollar.

Laut Red werden am Tag 900 Babys mit HIV geboren, bis 2015 könnte diese Zahl auf Null sinken.