Nvidias CEO und Mitbegründer Jen-Hsun Huang ist der Meinung, dass die Gaming-Zukunft nicht etwa den Next-Gen-Konsolen gehöre, sondern Android.

Aktuelles - Nvidia-CEO: Android ist die Gaming-Zukunft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Nvidias Shield
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach Nvidias CEO Jen-Hsun Huang Meinung ist Googles Android-Betriebssystem die Zukunft der Spiele. "Android ist das durchschlagendste Betriebssystem, das wir in den letzten Dekaden gesehen haben", so Huang auf einer Investoren-Konferenz. Android sei nicht einfach nur ein Betriebssystem für Smartphones, auch in Tablets, Set-Top-Boxen, Spielekonsolen und in einigen PCs sei Android beheimatet.

Auch Nvidias mobile Konsole Shield basiert auf Android. "Shield ist unsere Initiative, den Spielemarkt für Android zu vergrößern. Wir glauben, dass Android in Zukunft eine enorm wichtige Spieleplattform sein wird, und daher entwickeln wir großartige Geräte, um sicherzustellen, dass Spielen auf Android genauso großartig sein wird."

Android sei aber nicht nur das vielseitigste Betriebssystem, das Nvidia jemals gesehen habe, sondern profitiere auch von der Cloud. Daher sei Android auch vom ersten Moment an mit zahlreichen Apps ausgestattet, sobald man nur das Gerät anmache.

Nvidias Shield, das als mobile Konsole quasi den Handhelds Konkurrenz macht, ist eine Mischung aus Android-Tablet und Controller. Die Konsole wird dabei von Nvidias Tegra 4, einem 1,9GHz-Quadcore-Prozessor angetrieben und verfügt über 2 GB RAM. Zudem bietet sie neben einer Auflösung von 1280 x 720, einem 5-Zoll-Touchscreen-Bildschirm und zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten, um beispielsweise über den Fernseher zu spielen. Der Preis beträgt ca. 300 Dollar. In Deutschland ist die Nvidia Shield leider noch nicht verfügbar.