Microsoft übernahm Nokias Smartphone-Sparte, wie beide Unternehmen am heutigen Dienstag mitteilten. Nokia will sich stattdessen künftig auf das Netzwerkgeschäft und die Entwicklung seiner Kartendienste unter der Marke Here konzentrieren.

Aktuelles - Microsoft übernimmt Nokias Smartphone-Sparte

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Nokias Smartphone-Sparte wechselt Anfang 2014 den Besitzer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

5,44 Milliarden Euro lässt sich Microsoft den Deal kosten, der Anfang 2014 abgeschlossen wird. Eine Zustimmung der Aktionäre und Wettbewerbsbehörden steht bislang noch aus - Nokias Aktionäre sollen den Verkauf bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 19. November absegnen. Microsoft und Nokia gingen Anfang 2011 eine enge Partnerschaft ein, woraufhin zahlreiche Smartphones des Herstellers mit Microsofts Windows Phone folgten.

Microsoft wird voraussichtlich 32.000 Mitarbeiter übernehmen, darunter wahrscheinlich auch Nokias bisherigen Chef Stephen Elop. Elop ist ehemaliger Microsoft-Manager und wird sogar als Ballmers Nachfolger gehandelt. Nokia war lange Zeit Marktführer auf dem Handy-Markt, verlor dann aber nach und nach massiv gegen Apples iPhone und Android-Geräte an Boden.

Dass Microsoft Nokia möglicherweise übernehmen könnte, darüber wurde schon längere Zeit spekuliert. Zwar ist Nokia nach wie vor der zweitgrößte Hersteller von Handys, doch der Marktanteil liegt gerade bei den Lumia-Modellen im niedrigen einstelligen Prozentbereich.