Microsoft und der U.S.-Geheimdienst FBI teilten am Mittwoch mit, dass man mehr als tausend Command & Control Server eines Bot-Netzes lahmlegten konnte. Über dieses Botnetz wurden Bankkunden um über 500 Millionen US-Dollar betrogen.

Das Botnetz namens „Citadel“ spähte vor allem mittels Trojanern und Keyloggern die Bank- und Zugangsdaten der bis zu 5 Millionen Geschädigten aus. Es sorgte aber auch unter anderem dafür, dass man einige Websites von Sichterheitsdienstleistern nicht mehr aufrufen konnte, sodass es erschwert wurde, den Trojaner zu entfernen.

Laut Microsoft muss man aber davon ausgehen, dass noch nicht das komplette Netz abgeschaltet wäre, da es so dezentral gesteuert wird bzw. wurde. Jedoch konnte der Konzern die Funktion abschalten, die das Aufrufen von Websites die Hilfe beim Kampf gegen Malware bieten verhindert hatte.