Geht es nach Visual Designer Samuel Matson, wird es Gamer-Rage, also das Ausrasten beim Spielen in Zukunft nicht mehr geben - dank seiner Erfindung Immersion.

Aktuelles - Immersion: Ein Headset, das Gamer-Rage verhindern soll

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Samuel Matsos Immersion-Headset (Bild von sammatson.net)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieses Problem wird wahrscheinlich jeder kennen: Obwohl Spielen in erster Linie Spaß machen sollte, ärgert man sich oft allzu schnell über ein plötzliches Ableben. Dasselbe bei einem verlorenen FIFA-Match, wenn man als Letzter durch die Ziellinie fährt oder wenn man zum x-ten Male ein Puzzle einfach nicht lösen kann. Aus Frust wird schnell Wut und dann donnert man im besten Fall nur den Controller in die Ecke - Gamer-Rage.

Doch Visual Designer Samuel Matson scheint eine passende Lösung gefunden zu haben. So hat er ein Headset entwickelt, das über einen optischen Pulssensor in der Lage ist, die Herzfrequenz des Spielers zu messen.

Das ist noch nicht alles. Um sein Headset zu demonstrieren, hat er mithilfe der Game-Engine Unity eine Demo entwickelt, die an sein Headset angepasst ist. Schlägt das Herz des Spielers gleichmäßig und ruhig, ist auch das Spiel viel einfacher. Es gibt weniger Feinde und diese sind auch leichter zu besiegen. Regt sich der Spieler allerdings auf und weist dadurch eine höhere Herzfrequenz auf, so wird auch das Spiel schwerer, mehr Gegner tauchen auf und sind dann auch schwerer zu bezwingen.