Erst am Donnerstag beherrschte Microsofts IllumiRoom-Technologie die Newsbereiche der gesamten Spiele- und Hardwareseiten. Auch wir berichteten. Innovativ und bahnbrechend fanden die Leser und für einige war damit schon klar, dass Sony die PS4 gleich eingepackt lassen dürfte. Pah, wer will schon 4K? Doch nun kam heraus, dass diese Technik zumindest in ähnlicher Weise bereits 2010 von einem Engländer namens Graham Thomas entwickelt wurde.

Graham Thomas, ein leitender Versuchsingenieur bei BBC, habe bereits 2010 das sogenannte Surround Video, eine Technologie, um das Sehvergnügen zu steigern, vorgestellt. Die Idee entstand laut Graham Thomas, als er und sein Team sich überlegten, ob sie etwas Ähnliches wie Surround Sound mit Video entwickeln könnten, um den Blick auf das zu Betrachtende zu erweitern.

Einem Reddit-User zufolge, ist diese Technologie auch bereits durch die BBC patentiert worden.

Wie man unschwer im Video sehen kann, ist die Technologie, die dargestellt wird, dem Pendant von Microsoft ähnlich. Auch hier wird wohl das Bild, welches man am Fernsehgerät erblickt, durch einen Projektor vergrößert an die Wand geworfen, um das gezeigte Szenario zu erweitern.

Bleibt nun also nur die Frage nach der Rechtmäßigkeit und ob Microsoft ein Patentstreit bevorsteht oder ob sich das Ganze nicht womöglich bereits im Hintergrund von selbst geregelt hat.

17 weitere Videos