ASUS wurde von Spielzeughersteller Hasbro verklagt, weil diese ein Tablet / Eee Pad mit den Bezeichnungen Transformer und Prime auf den Markt brachten. Darin sieht Hasbro eine Verletzung der Markenrechte an Transformers und Optimus Prime.

Laut Hasbro würde dadurch Verwechslungsgefahr entstehen, gerade auch aus dem Grund, weil ASUS gleich beide Begriffe zusammen für dieses Tablet verwendet. Deshalb verlangt das Unternehmen jetzt Schadensersatz.

Zusätzlich verlangte Hasbro beim zuständigen Gericht um den Erlass einer Einstweiligen Verfügung, um das Tablet auf Dauer der Verhandlungen mit einem Verkaufsverbot zu belegen.

Dazu heißt es in einer Stellungnahme von Hasbro, dass man auch in Zukunft die eigenen Marken und Produkte aggressiv zu verteidigen versuche. Und dass Hasbro auch dazu bereit ist, belege das Vorgehen gegen ASUS. Hasbro will gegen alle Firmen vorgehen, die sich durch Missbrauch ihres geistigen Eigentums einen finanziellen Vorteil verschaffen.

Das Eee Pad Transformer Prime ist das erste und bisher auch einzige Android-Tablet, das mit Nvidias Tegra 3 Quad-Core ARM-Plattform ausgestattet ist. Außerdem verfügt es über eine ansteckbare Tastatur, die es quasi zu einem Laptop macht.