Ray Tomlinson, der als Erfinder der modernen E-Mail gilt, starb im Alter von 74 Jahren. 1971 war es, als er bestehende Protokolle des Internet-Vorläufers Arpanet so umprogrammierte, dass darüber auch elektronische Nachrichten zwischen zwei vernetzten Computern verschickt werden konnten.

Ray Tomlinson - Erfinder der E-Mail ist tot

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Ray Tomlinson
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mails waren zu dem Zeitpunkt zwar nicht völlig neu, allerdings stark beschränkt, konnten Nachrichten nur an dem Computer gelesen werden, auf dem sie geschrieben wurden.

Darüber hinaus brachte Tomlinson das Zeichen "@" mit ein, mit dem heutzutage jede E-Mail besteht. Das Symbol wurde vorher von Händlern benutzt, um Einzelpreise bei Produkten zu markieren. Doch der Erfinder der modernen E-Mail hat das Zeichen nach eigenen Angaben für die räumliche Zuordnung verwendet. Ursprünglich wollte er sogar eine Raute (#) oder einen Stern (*) verwenden.

Erste E-Mail mit wirrer Buchstabenreihe

Und was stand in der ersten E-Mail? Daran konnte sich Tomlinson nicht mehr so genau erinnern: "Höchstwahrscheinlich lautete die erste Nachricht QWERTYUIOP oder etwas in dieser Art."

Dass der Erfolg der E-Mail nicht vorhersehbar war, machte er mehrfach deutlich: "Es dauerte einige Jahre, bis sich das Vertrauen aufbaute."

Ray Tomlinson - Sexy, geekig und Humor vom Feinsten: der vierte Nerd-Wahnsinn ist endlich da!

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (199 Bilder)

Aktuellstes Video zu Aktuelles

Aktuelles - The Governator (US-Trailer)16 weitere Videos