Laut einem Chip.de-Artikel spioniert die beliebte Mount-Software Daemon Tools seine Nutzer aus und sendet die Daten mitsamt IP-Adresse an den Tracking-Dienst MountSpace. Selbst dann, wenn man der Software die Weitergabe der Daten verbietet.

Daemon Tools ist gerade in der "Raubkopier-Szene" beliebt, da beispielsweise Spiele als sogenanntes Image verbreitet werden. Das Image mountet man dann mit diesem Programm in ein virtuelles Laufwerk und kann so anschließend auf das Spiel zugreifen.

Daemon Tools speichert jedes jemals eingebundene Image und schickt eben jene Informationen mit der IP-Adresse des Nutzers an MountSpace. Da es sich hier um eine offizielle Statistik-Website des Unternehmens handelt, werden dort alle Details gespeichert, wodurch sogar die Dateinamen der Images aufgelistet werden.

So ist nachvollziehbar, welche Images am häufigsten verwendet werden. Und tatsächlich: Schaut man auf der Seite vorbei, so entdeckt man etwa Die Sims 3, Modern Warfare 3 und auch Skyrim auf den Top-Plätzen. Klickt man eines der Spiele an, sieht man sogar die Dateinamen, welche die Nutzer verwenden. Hier trifft man unter anderem auf Images bekannter Szene-Gruppen, wie beispielsweise Razor1911 und Reloaded. Und klickt man schließlich noch auf einen der Namen, wird man via Google zu den Images weitergeleitet - meist zu Torrent und Co.

Außerdem kann man sich auf der Website informieren, wie viele User pro Tag eines der Images verwenden. Chip.de weist darauf hin, dass diese Informationen in den falschen Händen durchaus ein sehr hohes Risiko darstellen können.

Man kann dem Programm zwar verbieten, dass es diese Informationen an die Website schickt, jedoch nur auf den ersten Blick. Die Option "Don't allow MountSpace to use my mount statistics" sagt nämlich vielmehr aus, dass man nur die Verwendung der persönlichen Mount-Statistik für die umfassende User-Statistik auf der MountSpace-Seite verbietet. Daher werden die Daten also fleißig weitergesammelt.

Wer wissen möchte, was Daemon Tools über einen weiß, findet unter dem Pfad %AppData%\DAEMON Tools Lite\ImageInfoCache diverse .dat-Dateien, die sämtliche Informationen gespeichert haben. Man kann natürlich via Firewall das Programm blocken oder eben zu Alternativen greifen.