Der Speicheranbieter Corsair hat mit seinen Modulen einen neuen Weltrekord aufgestellt. So wurde ein Corsair Dominator GT "CMGTX6"-Modul von einem Mitarbeiter des Unternehmens auf satte 3467 MHz übertaktet.

Um diese Taktfrequenz zu erreichen, wurde ein spezieller Kühler eingesetzt und die Speicherbausteine über flüssigen Stickstoff auf einer niedrigen Temperatur gehalten. Als Prozessor wurde eine AMD-CPU eingesetzt und auch bei diesem Weltrekord wurde auf einen Bulldozer zurückgegriffen.

So kam bei dem Versuch der FX-8150 zum Einsatz und als Netzteil wurde das Corsair-Modell "AX1200" genutzt. Als Mainboard wurde das "Crosshair V Formula" von ASUS genutzt und damit der 990FX-Chipsatz von AMD.

Jake Crimmins sagte nach seinem Weltrekord, dass er bereits im August 2010 mit einem Modul 2976 MHz erreicht hatte. Da ab diesem Wert aber der Prozessor limitierte, gelang es ihm nicht noch mehr aus dem Modul herauszuholen.

So musste er auf einen neuen Prozessor warten, welcher eine bessere Taktfrequenz erreicht und dies war in dem Fall der AMD-Bulldozer-Prozessor. Insgesamt benötigte Crimmins 20 Versuche, um die 3467 MHz zu erreichen und damit einen neuen Weltrekord