Schallplatten, Kassetten, und nun sollen auch die CDs ihren Abschied feiern. Wie das Musikmagazin Side-Line berichtet, werden die drei großen Labels Sony, Universal und EMI Ende 2012 dem CD-Format endgültig den Rücken kehren.

Das will Side-Line von mehreren Quellen bzw. Mitarbeitern der Labels erfahren haben. Nicht überraschend: Die Unternehmen selbst wollten dieses Gerücht bislang weder kommentieren, dementieren oder gar bestätigen.

Wie es weiterhin heißt, plant man aber für 2013 nur noch Special Editions von den bekanntesten und beliebtesten Künstlern, die dann hauptsächlich über Amazon verkauft werden sollen. Alle anderen Künstler müssen bei den drei Labels somit also auf eine physische Ausgabe ihrer Platte verzichten.

Warum angeblich das CD-Format aufgegeben werden soll, dürft klar sein: die digitalen Verkäufe bzw. MP3-Downloads werden immer beliebter und haben den Audio-CDs längst den Rang abgelaufen.

Das Ende von klassischen Musikläden? Gut möglich, denn die noch 2013 hergestellten Special Editions bzw. CDs sollen ausschließlich nur noch online vertrieben werden.